IW06vz’s Weblog

Welche Ethik braucht das Internet?

Arbeitsbeginn Februar 28, 2008

Letzte Woche habe ich unterschiedliche Bücher zum Thema „Ethik und Internet“ via Nebis bestellt. Mit den Ergebnissen aus Datenbanken wie NZZ, WISO, LexisNexis, Exalead, SpringerLINK, Incywincy konnte ich mir einen groben Überblick über die Thematik verschaffen.

Trotz der sehr hohen Trefferquoten in den bereits genannten Datenbanken, haben die meisten Informationen keinen direkten Bezug zu meinem Thema.

Um einen roten Faden über meinen ganzen Forschungsprozess zu spannen, habe ich versucht eine klare Struktur zu schaffen. Da ich bereits einige Artikel aus den genannten Datenbanken gelesen habe, hatte ich einen rudimentären Background mit dem ich eine Grobdisposition aufzeichnen konnte.

Interessant war auch meine Entdeckung gewesen, dass der Begriff „Ethik“ – welcher sehr oft und nicht selten unüberlegt im Alltag angewandt wird – eine tiefgründige und komplexere Definition hat, als ich anfänglich erwartet habe. Darüber möchte ich aber im nächsten Blog-Eintrag Näheres berichten.



Themenvorschau

Im nächsten Blog werde ich die genaue Definition des Modeworts „Ethik“ abzugeben versuchen und deren Beziehung zur Moral aufzuzeigen..

    Advertisements
     

    2 Responses to “Arbeitsbeginn”

    1. sum4sem Says:

      Liebe Tende
      Mit Interesse habe ich deine ersten Blog-Einträge gelesen und das Thema der Ethik im Internet ist interessant und die Auseindersetzung damit dringlich.

      Die Formen der Ethik in den Definitionen der Uni Hannover haben bei mir die Frage aufgeworfen, ob die Diskussion der Ethik im Internet überhaupt auf der Ebene der “normativen Ethik” geführt werden kann oder nur auf der Ebene der “Metaethik”?
      Denkst du, wir Menschen können uns auf eine gemeinsame ethische Grundhaltung festlegen, oder ist dies eine Utopie?
      Ich bin gespannt auf deine Ergebnisse dazu bei netethics.

      Das Thema Ethik im Internet ist recht umfangreich und ich könnte mir vorstellen, dass eine Eingrenzung des Themas und deiner Fragestellung sinnvoll wäre. Bist du sicher, dass du die Ethik in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Rechtswissenschaft untersuchen willst? Ich könnte mir vorstellen, dass dies etwas zu weit weg vom Thema führen könnte.

      Lieber Gruss SUM

    2. tendedunchu Says:

      Liebe Susanne (SUM)

      Danke für deinen Kommentar.
      Wie du meinem letzten Blogeintrag entnehmen kannst, habe ich dabei in der Theorie unterschiedene Ansätze zur Herangehensweise an die Thematik „Ethik in der Informationstheorie“ erläutert.

      Deine Frage bezüglich Diskussion über Ethik im Internet ist für mich nicht ganz klar gestellt. Ich denke du möchtest damit die Frage aufwerfen, ob es möglich und sinnvoll ist Regeln, Handlungsanweisungen bezüglich Verhalten im Internet aufzustellen (somit normativ ethische Grundsätze zu definieren) oder ob dies gar nicht möglich ist, sondern lediglich eine Diskussion auf einer Metaebene stattfinden kann, welche zu einer Beurteilung des beobachteten Verhalten im Internet bezüglich dessen ethischen Vertretbarkeit führt.
      Wenn ich diese Frage so verstanden zu beantworten suchte, würde dies in zwei zu unterscheidende Einzelfragen münden. Nämlich, erstens, ob es überhaupt möglich ist, allgemein gültige moralische Grundwerte festzustellen, welche kulturübergreifend als gültig betrachtet werden und zweitens, ob dann die rechtliche Durchsetzung dieser Grundsätze im Internet technisch und juristisch überhaupt möglich ist. Bei erster Teilfrage wird man sich wohl einig sein, dass gewisse Inhalte, welche zum Beispiel im Zusammenhang mit der Verletzung von Grundrechten (z.B. angelehnt an die Internationale Menschenrechtskonvention) stehen, als ethisch nicht vertretbar einzustufen sind. Die Durchsetzbarkeit dieser allgemeingültigen normativen Grundsätze – womit wir bei der zweiten Teilfrage wären – ist hier sicherlich nicht so einfach beurteilbar. Dies einerseits deshalb, weil das Internet ein globales Netzwerk darstellt, die Rechtsstaaten aber – wie dies der Name sagt – vorwiegend national organisiert sind. Allenfalls könnte die Rechtsdurchsetzung bei einem internationalen Gremium, wie dies zum Beispiel der Internationale Gerichtshof in Den Haag ist, angesiedelt werden. Aber auch dort stellt sich das Problem, dass eine Durchsetzung nur möglich ist, wenn alle Staaten dessen Urteil anerkennen. Als zweites Problem bei der Durchsetzung dieser normativen Grundethik ist sicherlich die technische Seite zu nennen. Dabei geht es um die Rückverfolgung zum Autor der kritischen Einträge sowie der Beibringung entsprechender Beweise sowie um die Bewältigung der schieren Datenmenge (als Beispiel sei hier die Verfolgung von Kinderpornographie im Internet genannt).

      Die Beantwortung der zweiten von dir gestellten Frage betreffend Festlegung einer gemeinsamen ethischen Grundhaltung möchte ich auf meine Blogeinträge in den nächsten Tagen verweisen, bei welchen ich versuchen werde hierzu eine Antwort aus meiner Sichtweise zu geben.

      Mit deiner Anmerkung betreffend Umfang meiner Arbeit hast du sicherlich recht. Ethik in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Rechtswissenschaft, werde ich nur oberflächlich untersuchen, damit man eine fundamentale Ahnung hat, dass noch andere Ethiken existiert.

      Lieber Gruss

      Tende


    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s